Ortsverein Borken/Bocholt

    ver.di in Bocholt beim Runden Tisch gegen Armut

    ver.di in Bocholt beim Runden Tisch gegen Armut

    02. Juni 2020, Ralf Berger

    Zum dritten Mal fand Anfang März in Bocholt die Woche der Armut statt, dieses Mal mit dem Motto "Arm trotz Armut". Anschließend gründeten die Organisatoren - die Familienbildungsstätte und die Volkshochschule mit mehreren Partnern aus kirchlichen und sozialen Einrichtungen - den Runden Tisch "Armut in Bocholt". Am 28. Mai öffnete sich der Runde Tisch der Öffentlichkeit und Ralf Berger nahm für den ver.di Ortsverein Borken-Bocholt sowie für die ver.di Bezirkskommission der Selbstständigen im Münsterland teil.

    "Wir haben viele Gründe, hier mitzuwirken", sagt Ralf Berger. "Nicht erst seit der Corona-Pandemie erhalten Beschäftigte in der Pflege, in Dienstleistungen und im Einzelhandel nur Mindestlöhne oder sogar weniger. Und nicht erst jetzt leisten sie wichtige Arbeit für unsere Gesellschaft. Auch gibt es schon lange Selbstständige, die von ihren Aufträgen allein nicht leben können. Schulden von Selbstständigen bei den Krankenkassen liegen bei mehreren Milliarden Euro."

    Der Runde Tisch tagt nun erst einmal vierteljährlich, das nächste Mal am 15. September 2020. Schwerpunktthema soll die Kinderarmut sein, da die aktuelle Krise die Kinder wieder einmal besonders hart trifft.