Nachrichten

    3. Warnstreiktag in NRW

    Tarifrunde Deutsche Post AG 2020

    3. Warnstreiktag in NRW

    Arbeitsniederlegungen in Köln, Moers, Mönchengladbach, Freudenberg, Aachen, Minden, Dortmund, Werl und Gütersloh
     ver.di Jetzt seid ihr dran!


    Im Tarifkonflikt mit der Deutschen Post AG ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Beschäftigte der Deutschen Post AG bereits seit Mittwochmorgen bundesweit zu Warnstreiks auf. Am heutigen Freitag (11. September 2020) ist die Zustellung von Paketen und Briefen in den Regionen Aachen, Köln, Freudenberg, Minden, Gütersloh, Mönchengladbach, Dortmund, Werl und Moers betroffen.

    "Die Deutsche Post AG gehört zu den Gewinnern der Corona-Krise. Die Gewinnsteigerung im Bereich Post und Paket von knapp 50% ist gemeinsam mit den Beschäftigten erreicht worden. Diese machen nun vielerorts deutlich, dass sich Wertschätzung auch in guten Einkommens- und Arbeitsbedingungen widerspiegeln muss und sie eine deutliche Lohnsteigerung fordern", erklärte Uwe Speckenwirth, Fachbereichsleiter Postdienste in NRW.

    ver.di fordert für die rund 140.000 (rund 30.000 in NRW) Tarifbeschäftigten eine lineare Erhöhung von 5,5 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Zudem verlangt ver.di für die Auszubildenden und Dual-Studierenden eine monatliche Erhöhung um 90 Euro, darüber hinaus soll die Postzulage für die verbeamteten Postbeschäftigten fortgeschrieben werden.

    Der nächste Verhandlungstermin findet am 21./22. September 2020 statt.