Nachrichten

    Antikriegstag 2019

    Ortsverein Borken/Bocholt

    Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

    Am Sonntag, 01. September 2019, lud der ver.di Ortsverein Borken/Bocholt zum Gedenken an die Opfer des 2. Weltkrieges ein. Vor insgesamt 20 Teilnehmenden erinnerte Wolfgang Quere am Mahnmal für das ehemalige Kriegsgefangenenlager im Bocholter Stadtwald und auf dem russischen Friedhof an die Geschichte des von den Nazis errichteten Gefangenenlagers sowie des Leids der Menschen, die hier ermordet wurden.

    Gedenkveranstaltung am Antikriegstag ver.di Gedenkveranstaltung am Antikriegstag  – Ralf Berger, Danuta Meyer und Wolfgang Quere vom ver.di Ortsverein und die ver.di-Bezirksvorsitzende Nicola Seggewies (2. von rechts)

    Ralf Berger verlas die Erklärung des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum achtzigsten Jahrestag des Überfalls auf Polen.

    Bundesweit werden jährlich vom DGB und den Mitgliedsgewerkschaften Veranstaltungen am 01. September durchgeführt, nachdem dieser Tag im Jahr 1966 auf einem DGB-Kongress zum Antikriegstag erklärt worden ist.

    Gedenkveranstaltung am Antikriegstag ver.di Gedenkveranstaltung am Antikriegstag  – Vortrag von Wolfgang Quere auf dem russischen Friedhof.

    Der ver.di Ortsverein, der diese Veranstaltung nach seiner Gründung im vorigen Jahr zum ersten Mal durchführte, möchte den Antikriegstag nun ebenfalls in jedem Jahr und ab 2020 möglichst mit weiteren Organisationen begehen.