Seniorengruppe MS-WAF

Fahrt nach Bremen

Fahrt nach Bremen

Besuch im Raumfahrtzentrum

Es war eine Fahrt für Frühaufsteher, besonders für diejenigen, die eine längere Anfahrt hatten. Bereits um 7 Uhr musste man am Busbahnhof Frie-Vendt-Platz sein bzw. um 7.15 Uhr am Gewerkschaftshaus. Die Fahrt ging dieses Mal nach Bremen, wo 41 Mitglieder der ver.di-Seniorengruppe im Bezirk Münsterland sich für eine Führung im Raumfahrtzentrum  angemeldet hatten. Vor der Abfahrt des Busses fragte der Initiator dieser Fahrt, Kollege Johann Strege, zunächst, ob auch alle ihren Personalausweis oder Reisepass bei sich hätten. Dieses war nämlich Voraussetzung, um an der Werksführung teilnehmen zu können. Nachdem das allgemein bestätigt wurde, ging es zügig auf die Reise und man kam problemlos pünktlich um 10 Uhr an der Schranke des Raumfahrtzentrums an.

Hier stiegen die Gästeführer Frau Hannelore Hohmann und Herr Volkart Koch zu, begrüßten die Gruppe und wiesen eindringlich darauf hin, dass auf dem Gelände des Raumfahrtzentrums weder fotografiert noch ein Handy benutzt werden darf, was andernfalls zum sofortigen Verlassen des Geländes führen würde. Zwei Sicherheitsbeamte kontrollierten derweil die Ausweise der Kolleginnen und Kollegen, und dann öffnete sich die Schranke, so dass der Bus auf das Gelände fahren konnte. Die Gästeführer lotsten den Bus bis unmittelbar vor das Eingangstor der Halle, wo die Führung beginnen sollte. Es mussten wegen der großen Anzahl zwei Gruppen gebildet werden, die Frau Hohmann bzw. Herrn Koch zugeteilt wurden.

Nach einleitenden Worten der Gästeführer wurden die Gruppen gemeinsam in einen kleinen Kinosaal geführt, wo ein kurzer Film über die Entstehung und den Wirkungskreis des Raumfahrtzentrums vorgeführt  wurde.

Bremen ist einer der bedeutendsten Raumfahrtstandorte in Europa. Bei Airbus Defence & Space entstand der europäische Beitrag zur Internationalen Raumstation ISS. Das Raumfahrt- und Airbusgelände war ursprünglich der Standort, wo schon vor dem zweiten Weltkrieg Flugzeuge der Firma Focke-Wulf geplant und gebaut worden sind.

Dann gingen die Gruppen getrennt durch die einzelnen Abteilungen, bewunderten die  Modelle der unterschiedlichen Raketen und Satelliten, probierten die Schwerkraft anhand eines Tabletts mit Küchenutensilien auf den verschiedenen Planeten, dem Mond und der Erde aus, und konnten dann noch durch ein Original-Space-Labor gehen, welches schon 22 Male die Erde umrundet hatte. Nebenbei erfuhr man auch, dass der Flug einer Raumfähre zur in 400 km Höhe kreisenden Raumstation ISS nur knapp 9 Minuten dauert.

Höhepunkt während der Führung waren die Live-Videos aus der ISS, in der gerade zwei Astronauten  dabei waren, das Bein des einen Astronauten medizinisch zu untersuchen.

 

Nach knapp zwei Stunden war die Führung beendet und der Bus brachte nun die Gruppe zur Innenstadt. Dort hatte man vier Stunden Zeit zur freien Verfügung. Vermutlich ging die Mehrheit zunächst in ein Restaurant, um zu essen. Anschließend konnte man die vielen Bremer Sehenswürdigkeiten bewundern, wie zum Beispiel das imposante Rathaus am Marktplatz mit dem Wahrzeichen des Bremer Roland, den St. Petri-Dom, die Bremer Stadtmusikanten, die Böttcherstraße usw.

Kurz vor 16 Uhr trafen alle wieder am Bus ein und die Heimfahrt konnte beginnen. Diese verlief wie am Morgen störungsfrei und gegen 18.15 Uhr stiegen die ersten Gäste am Gewerkschaftshaus in Münster aus. Wenige Minuten später hatten auch die übrigen SeniorInnen ihr Ziel erreicht.

Es war wieder ein erlebnisreicher ver.di-Tag, dem Koll. Johann Strege sei Dank dafür gesagt.

Erwin Maasch