Seniorinnen und Senioren

Neujahrsempfang 2018

Neujahrsempfang 2018

Wie in jedem Jahr lud der Vorstand der ver.di-Seniorengruppe Münster-Warendorf am 16. Januar 2018 zum Neujahrsempfang in das Café Uferlos am Aasee ein. Der Veranstaltungsraum war trotz des schlechten Wetters wie immer mit Seniorinnen und Senioren gut besetzt.  Als Gastredner hatte  man zum Thema „Verkaufsoffene Sonntage“ den Pfarrer Martin Mustroph von der Evangelischen Thomasgemeinde Münster gewinnen können.

 

Rudolf Greving, Vorsitzender ver.di Seniorengruppe Münster- Warendorf E.Maasch Rudolf Greving

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der Vorsitzende der Seniorengruppe Rudolf Greving die Anwesenden, erinnerte zunächst an die im vergangenen Jahr verstorbenen Kolleginnen und Kollegen und wies nachdrücklich auf den am 23. März 2018, um 16 Uhr stattfindenden ökumenischen Gottesdienst zu Ehren der Verstorbenen hin. Dieses Jahr muss wegen Bauarbeiten an der Johanniskapelle ausnahmsweise in die Apostelkirche, Eingang von der Neubrückenstraße aus (schräg gegenüber dem Stadttheater) ausgewichen werden.

Wendela-Beate Vilhjalmsson, Bürgermeisterin der Stadt Münster E.Maasch Wendela -Beate Vilhjalmsson

Danach ergriff die Bürgermeisterin der Stadt Münster Frau Wendela-Beate Vilhjalmsson das Wort und überbrachte im Namen der Stadt Grüße und Wünsche für ein erfolgreiches Jahr 2018.

Sie wünschte für die Zukunft mehr soziale Gerechtigkeit, betonte dass die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinander klafft und wies auch auf den geglückten Bürgerentscheid zu verkaufsoffenen Sonntagen hin. Vieles im vergangenen Jahr wäre ohne die Aktivitäten von ver.di nicht möglich gewesen.

Pfarrer Martin Mustroph E.Maasch Pfarrer Martin Mustroph

Anschließend trat Pfarrer Martin Mustroph ans Rednerpult und schilderte zum Thema: „immer wieder sonntags..., der Tag, der uns gehört“ in recht anschaulicher und lebendiger Weise, wie sehr der arbeitsfreie Sonntag für die Menschen, aber auch für das Nutzvieh, wichtig ist. Es sprudelte förmlich aus ihm heraus, als er in seinem leidenschaftlich geführten Vortrag die Stellen in der Heiligen Schrift zitierte, die den Sonntag als arbeitsfreien Tag darstellten. Auch im Grundgesetz und in den Landesverfassungen sei dieses Recht verankert und es gibt zahlreiche positive Urteile verschiedener Gerichte und des Bundesverfassungsgerichts zu diesem Thema. Schmunzelnd erwähnte er noch Politiker aus dem Süden der Bundesrepublik, die die Kirchen aufforderten, sich um Geburten und Sterbende zu kümmern und die verkaufsoffenen Sonntage den Politikern zu überlassen. Der Redebeitrag von Pfarrer Mustroph machte die gute und enge Zusammenarbeit der Kirche mit ver.di deutlich und wurde mit viel Beifall belohnt.

Bernd Bajohr E.Maasch Bernd Bajohr

Als weiterer Redner sprach der Geschäftsführer des ver.di-Bezirks Münsterland, Bernd Bajohr, und dankte zunächst seinem Vorredner für den ansprechenden Vortrag und gab danach zur Mitgliederentwicklung im ver.di-Bezirk einen kurzen Bericht. Weiterhin rügte er die Landesregierung und hofft, dass der Entwurf zu angestrebten weiteren verkaufsoffenen Sonntagen in Nordrhein-Westfalen niemals Gesetzeskraft erlangt. Hiergegen würde die Gewerkschaft ver.di zwar klagen, doch so ein Rechtsstreit, der durch alle Instanzen gehen muss, kann Jahre dauern.

Gegen 12.15 Uhr schloss Rudolf Greving den offiziellen Teil der Veranstaltung und lud die Gäste zu einem kleinen Imbis ein.

Fazit: Mit dem Neujahrsempfang  ist der ver.di Seniorengruppe Münster-Warendorf ein guter Start in ein aktives Jahr 2018 gelungen !

 

Erwin Maasch